Erst Stehpult, dann die rote Couch

In jeder Rolle überzeugend: Saša Stanišiċ am DHG

"Wir sind TRAURIG.  ... Jetzt ist der Fährmann tot, und wer uns erzählen soll, was die Ufer treiben, wissen wir nicht." So steht es auf der ersten Seite seines Romans "Vor dem Fest". Uns geht es besser. Wir haben Saša Stanišiċ. Und der erzählt so gut, dass er dafür schon mehrere bedeutende Literaturpreise bekommen hat (Adalbert-von-Chamisso-Preis, Alfred-Döblin-Preis, Preis der Leipziger Buchmesse 2014). Am vergangenen Dienstag tat er es auch am DHG, und alle waren begeistert. Erst las er virtuos aus seinen Werken, danach plauderte er auf der roten Couch mit Verena Sprenger und Sina Braun vor Schülern und Schülerinnen der 10. Klassen und der Q11 über sein Leben als Schriftsteller und noch viel mehr. Den Bericht darüber von Anna Schmid in der Lokalpresse  können Sie hier lesen. 

Dank geht an Michael Lang (Fachbetreuung Deutsch), dem es immer wieder gelingt, hochkarätige Vortragende ans DHG zu holen.

Partner

Go to top